Selbstbewusstsein stärken mit vitapractic Life Coaches

Life Coaching

Das eigene Selbstbewusstsein ist ein ständiger Begleiter in unserem Leben. medisenses Life Coaches unterstützen dabei das Selbstbewusstsein wieder zu erlangen, es zu pflegen oder es aufrecht zu erhalten.

Die Gedanken, Emotionen und unser Handeln haben sich über Jahre hinweg automatisiert. Gefühle werden häufig kaum bewusst wahrgenommen. Das Gespür, ob wir glücklich sind, was uns glücklich macht oder machen könnte geht dabei verloren. Menschen mit geringem Selbstbewusstsein verbringen ihr ganzes Leben mit Selbstzweifeln, Ängsten. Negative Erlebnisse verstärken die Gedanken immer weiter.
 
Selbstbewusste Menschen hingegen, können sich selbst und auch ihre Erfahrungen, Denkweisen und Emotionen reflektieren und steuern. Wichtige Entscheidungen zu fällen, negative Erlebnisse hinter sich zu lassen oder Dinge zu vermeiden, die sie unglücklich machen fällt selbstbewussten Menschen leichter. Sie strahlen Zufriedenheit mit sich und ihrem Leben aus, was auf unsichere Menschen besonders anziehend wirkt. Beruflichen und privaten Erfolg scheinen sie mühelos anzuziehen. Menschen mit Minderwertigkeitsgefühlen hingegen ziehen Enttäuschungen magisch an. Das Zutrauen fremder Personen ist gering, wenn man selbst nicht von sich überzeugt ist. 
 
Selbstbewusstsein kann bereits durch die selbsterfüllende Prophezeiung gestärkt werden, nach dem Motto: was Sie denken, wird passieren. Menschen mit geringem Selbstbewusstsein fokussieren sich auf die negativen Erfahrungen. Wer sich auf die positiven Erlebnisse konzentriert, stärkt sein Selbstbewusstsein. 
 
20 Tips zur Stärkung des Selbstbewusstseins
  1. Gehen Sie aufrecht und schauen Sie hoch.
  2. Trainieren Sie Ihren Körper durch Bewegung.
  3. Suchen Sie nach einer Motivation, z.B. durch eine Belohnung.
  4. Machen Sie sich Ihre Stärken bewusst.
  5. Lachen Sie so oft wie möglich, um sofort glücklicher zu sein.
  6. Nehmen Sie sich nicht zu ernst.
  7. Gehen Sie offen auf Menschen zu, um Anerkennung zu erfahren.
  8. Akzeptieren Sie Ihre Schwächen und gestehen Sie sich auch Fehler zu.
  9. Hören Sie auf, sich selbst zu kritisieren.
  10. Nehmen Sie Kritik an- aber nicht persönlich.
  11. Setzen Sie sich Ziele, die Sie glücklich machen.
  12. Denken Sie nicht an die Vergangenheit, sondern leben Sie im Hier und Jetzt.
  13. Denken Sie stets positiv an die Zukunft.
  14. Fühlen Sie sich in Ihrer Haut wohl oder nehmen Sie Veränderungen vor.
  15. Nehmen Sie Komplimente aktiv an.
  16. Stehen Sie für sich selbst, für Ihre Bedürfnisse und für Ihre Grenzen ein.
  17. Sprechen Sie Ihre Wünsche laut aus.
  18. Halten Sie Ihre Grenzen durch ein klares Nein ein.
  19. Knüpfen Sie neue Freundschaften.
  20. Verbannen Sie negative Gedanken sofort.
An seinem 70. Geburtstag schrieb Charlie Chaplin:
 
„Als ich mich selbst zu lieben begann…
habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und dass alles, was geschieht, richtig
ist – von da an konnte ich ruhig sein. Heute weiß ich: Das nennt man 
SELBST-BEWUSST-SEIN
 
„Als ich mich selbst zu lieben begann...
konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben. Heute weiß ich: Das nennt man 
AUTHENTISCH SEIN
 
„Als ich mich selbst zu lieben begann...
habe ich verstanden, wie sehr es jemand beleidigen kann, wenn ich versuche, diesem Menschen meine Wünsche aufzudrücken, obwohl ich wusste, dass die Zeit nicht reif und der Mensch nicht bereit war, und auch wenn ich selbst dieser Mensch war. Heute weiß ich: Das nennt man
RESPEKT
 
„Als ich mich selbst zu lieben begann...
habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Einladung zum Wachsen war. Heute weiß ich, das nennt man
REIFE
 
„Als ich mich selbst zu lieben begann...
habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben, und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen. Heute mache ich nur das, was mir Freude und Glück bringt, was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt, auf meine eigene Art und Weise und in meinem eigenen Rhythmus. Heute weiß ich, das nennt man
EINFACHHEIT
 
„Als ich mich selbst zu lieben begann...
habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst. Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“, aber heute weiß ich, das ist
SELBSTLIEBE
 
„Als ich mich selbst zu lieben begann...
habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen, so habe ich mich weniger geirrt. Heute habe ich erkannt: das nennt man
BESCHEIDENHEIT
 
„Als ich mich selbst zu lieben begann...
habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben und mich um meine Zukunft zu sorgen. Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet, so lebe ich heute jeden Tag, Tag für Tag, und nenne es
BEWUSSTHEIT
 
„Als ich mich zu lieben begann...
da erkannte ich, dass mich mein Denken behindern und krank machen kann. Als ich mich jedoch mit meinem Herzen verband, bekam der Verstand einen wertvollen Verbündeten. Diese Verbindung nenne ich heute
HERZENSWEISHEIT
 
„Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen, Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten, denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander und es entstehen neue Welten. Heute weiß ich:
DAS IST DAS LEBEN!
 
Gespräche mit medisenses Life Coaches können große Erfolge erzielen. Lassen Sie sich auf Ihrem Weg helfen und Ihren persönlichen Weg zu mehr Selbstbewusstsein finden.
*Garantie und Auftragsbeschränkung (Disclaimer)

Die von uns angewendeten Methoden zu Haut- und Körperpflege, zur Gesundheits- und Seelenpflege sowie die angewendeten Produkte erheben keinen Anspruch darauf grundsätzlich wirksam sein zu können. Vielmehr hängen Erfolge und Behandlungsergebnisse von der jeweiligen Physiologie, sowie dem Haut und Gesundheitszustand des Menschen ab. Behandlungsergebnisse können daher von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein und variieren. Auch wenn von durchschnittlichen Werten hinsichtlich der Dauer oder der Behandlungsergebnisse bei verschiedenen Behandlungen ausgegangen werden kann, kann es auch Voraussetzungen geben, die durchschnittliche Ergebnisse nicht ermöglichen. Hierzu können zum Beispiel genetische Bedingungen, Krankheiten, Medikationen oder verlangsamte Stoffwechselaktivitäten gehören.